Ein Rückblick auf Musical @ School

t

Am Anfang des Projekts sind wir alle davon ausgegangen, dass wir das nicht schaffen werden, wir konnten nicht singen, tanzen, geschweige denn schauspielen.

Aber im Laufe der Woche haben wir festgestellt, dass in uns allen Talente stecken und das der Zusammenhalt untereinander super gut war.

Wir haben so viel in der einen Woche gelernt, dass wir selber erstaunt von uns waren. Durch dieses Projekt sind wir alle selbstbewusster geworden.

Die Aufführung vor den Eltern und Lehrern war echt schön. Wir waren zuerst geschockt, wie viele zu unserem Stück kamen, aber am Ende waren wir glücklich.

Unsere Produzenten waren sehr nett und haben uns Mut zugesprochen, wenn wir nicht weiter wussten. Das war eine schöne Woche! Danke, dass uns dieses Projekt ermöglicht wurde.

Wir würden es gerne wieder machen!
Von Henriette Huchthausen und Laura Pacilio, 8d!

Schülerbeförderung bei extremen Witterungsbedingungen

Auch wenn die Witterung aktuell sehr mild ist, möchten wir Sie trotzdem darüber informieren, wie die Regelungen zur Schülerbeförderung bei extremen Wittungsbedingungen sind. Nach wie vor gilt die Regelung, dass der Landkreis Harburg darüber entscheidet, ob die Schülerbeförderung und damit auch der Unterricht an allen Schulen im Kreisgebiet trotz winterlicher Straßenverhältnisse stattfinden kann oder ausfallen muss.

Der Schulausfall wird weiterhin durch die morgendlichen Hörfunkdurchsagen ab spätestens 06:00 Uhr bekanntgegeben.

Die aktuelle Bandansage zur Schülerbeförderung bei extremen Witterungsbedingungen erreichen Sie unter der Telefonnummer 04171 – 693 333. Dort werden Bandansagen geschaltet, die Auskunft über einen Schulausfall geben. Diese Nummer ist stets geschaltet und mit Informationen hinterlegt.

Unter schulausfall.landkreis-harburg.de (wichtig: ohne www. eingeben!!) können Sie diese kostenlose Web App abrufen.
Hierbei handelt es sich um eine Web App, das heißt, sie muss nicht aus dem AppStore oder Market heruntergeladen werden, sondern läuft plattformunabhängig im Browser eines Smartphones oder eines sonstigen internetfähigen Gerätes. Nach dem Aufrufen wird unter dem Menüpunkt „Hilfe“ die Anwendung der App Schritt für Schritt erklärt.

Auch die offizielle Twitterpräsenz des Landkreises, unter twitter.com/LKreis_Harburg steht weiterhin zur Verfügung. Neben Informationen, Terminen und Veranstaltungen der Kreisverwaltung, wird dann auch aktuell über Schulausfälle bei extrem winterlichen Wetterlagen informiert.

Sie werden natürlich auch zeitnah auf der Startseite unserer Homepage informiert!

Abschlussfahrt nach England

Vom 20.10 bis zum 24.10 waren wir, die 10c und die 10d, auf Klassenfahrt in England. Die Zeit in Hastings, also Südengland, ist bei allen gut angekommen. Wir konnten in den Gastfamilien viel über die Kultur kennenlernen. Es war eine tolle Erfahrung, uns mit den Engländernpreview zu unterhalten und bei ihnen zu wohnen, denn es ist schon anders als in Deutschland. Die Ängste, dass wir nicht genug Essen bekommen, waren unberechtigt, denn die Lunchpakete waren sehr lecker und auch groß genug, um satt zu werden. Nachdem wir am ersten Tag angekommen waren, hatten wir freie Zeit in Hastings, viele von uns sind typisch englisch „Fish and Chips“ essen gegangen. Auch der Strand war in Hastings sehr schön. Am zweiten Tag sind wir mit dem Bus etwa 2.5 Stunden nach London gefahren und haben dort einen Zwischenstopp in Greenwich gemacht. In London machten wir eine Bustour, der Stadtführer erzählte uns viele interessante Fakten über London. Später hatten wir schön viel Freizeit, viele sind shoppen gegangen in der Oxfordstreet oder im Hyde Park spazieren gegangen. Am nächsten Tag haben wir uns noch einmal den Nullmeridian in preview (1)Greenwich angeschaut. Die Tour auf der Themse danach ging leider viel zu schnell vorbei. In der freien Zeit in London hätten wir in das  British Museum gehen können, ein paar von uns haben das auch gemacht. Da in England der Museumsbesuch umsonst ist, hätten wir auch andere Museen einfach so besuchen können. Ansonsten hatten wir an dem Tag wieder viel Freizeit. Am Abend mussten wir schon wieder unsere Sachen packen, denn am nächsten Morgen waren wir schon wieder auf dem Weg nach Deutschland. Vorher waren wir aber noch in den Schmugglerhöhlen in Hastings. Nach etwa zwei Stunden waren wir in Canterbury und haben dort die Kathedrale besichtigt. Nach der Freizeit durften wir noch kurz einkaufen gehen um ein paar Mitbringsel für unsere Familien zu kaufen. Das war auch die letzte Station vor dem Stopp in Dover. Nach der Essenspause bei einer amerikanischen Fastfoodkette ging dann auch schon die Fähre Richtung Calais. Über Nacht sind wir etwa neun Stunden gefahren, bis wir wieder in Salzhausen ankamen, so schnell ging die super Klassenfahrt auch schon wieder vorbei.

Charlotta C., André R., Niklas H. und Till W. aus der 10d

preview 3    preview (6    preview (28

Musical@school! -„Endlich Elbphilharmonie“

t

„Endlich Elbphilharmonie“

 Musical@school!

 

Am Freitag, d. 24.10. um 17.00 Uhr

führen die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs das Musical

„Endlich! Elbphilharmonie“ auf.

 Alle sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!

 

Es ist geglückt und die OBS Salzhausen ist ausgewählt worden!

Musical@school ist ein Projekt, das die OBS Salzhausen in Kooperation mit der Stahlberg Stiftung (http://www.stahlberg-stiftung.de/content/ms ) in Hittfeld durchführt. Rund 80 Schüler unseres 8. Jahrgangs präsentieren ihr Musical. Sie hatten nur vier Tage Zeit für die Proben und nur ihre Vorkenntnisse aus dem Musikunterricht!

„ Sie haben viel Kraft, Energie, Zeit und Nerven aufgewendet und kennen nun spätestens Schweiß, Muskelkater, Müdigkeit und das schleichende „das schaff ich nicht“ – Gefühl. Aber sie haben es geschafft! Die Schüler haben alle diese Gefühle überwunden und präsentieren nun „ihr“ Musical“.“

 Und sie freuen sich auf viele Gäste!

 „Die Vorführung ist der Abschluss eines Prozesses, der für jeden Menschen von elementarer Bedeutung ist: Unter Zeitdruck arbeiten, an Grenzen stoßen, sie überwinden, in einer Gruppe arbeiten, sich einbringen – auch gegen innere und äußere Widerstände. Und schließlich die eigene Leistung bzw. die des Teams einem realen, kritischen Publikum zu präsentieren. Nicht „cool sein“, sondern „sich einbringen“ ist die Devise der Woche. „

 

„Endlich! Elbphilharmonie“

Die Story kann unter (http://www.stahlberg-stiftung.de/content/ms ) eingesehen werden.

 M@S: Professionalität Die Schülerinnen und Schüler werden von einem Team aus vier Dozenten angeleitet. Die Dozenten sind Profis in ihrem jeweiligen Fach: Musical-Darsteller, Choreograf, Regisseur etc.

„Für jeden Schüler ist das ein Schlüsselerlebnis: Außergewöhnliches zu leisten und dafür sofort Anerkennung zu bekommen. Die Schüler erleben ihre Lernstätte neu. Sie begegnen sich mit mehr Respekt und erkennen gegenseitig die erbrachte Leistung an.“

Die Stahlberg Stiftung hat u.a. mit dem Projekt M@S 2010 den Hamburger Stifterpreis gewonnen. Dieser Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist der höchste Preis, den der Senat für Stiftungen in Hamburg verleiht.

 

Dr. Constantin Stahlberg: „Was mir in Erinnerung bleibt, ist die überwältigende Begeisterung bei allen Mitwirkenden gemeinsam etwas Tolles geleistet zu haben! Eine Erfahrung, die ich jedem, aber vor allem jeden jungen Menschen, wünsche. Jeder sollte einmal im Leben auf einer Bühne stehen.“

 

Gekürzte Fassung.

Die vollständige Einladung haben die Schülerinnen und Schüler bereits erhalten

(Einladung Eltern und Gäste).

Unsere Konfliktscouts stellen sich vor

Wir haben es geschafft- wir haben unsere Ausbildung als Konfliktscouts erfolgreich abgeschlossen!Die Ausbildung erfolgte ein halbes Schuljahr in Form einer AG nach dem Konzept der Mediation, was bedeutet, dass wir die Qualifikation besitzen,  in Konfliktsituationen zwischen Schülern zu vermitteln. Zum einen unterstützen wir Schüler dabei, mit Konflikten angemessen umzugehen, und zum anderen darin, Lösungen zu finden, die für beide Streitparteien zufriedenstellend sind (win-win).

Unser Ziel ist es nicht, Konflikte zu vermeiden, denn sie gehören zum Alltag dazu. Aber in Bezug auf unser Leitbild streben wir eine Verbesserung des Schulklimas durch einen angemessenen Umgang mit Konflikten an.

Mit Beginn des Schuljahres haben wir unsere Arbeit aufgenommen und stehen Mitschülern jeweils in der ersten großen Pause im Beratungsraum zur Verfügung.

Des Weiteren haben wir die Patenschaften für unsere Fünftklässler übernommen und unterstützen diese nicht nur in der Rolle als Konfliktscouts, sondern auch im Unterricht beim eigenverantwortlichen Arbeiten (EvA), beim Klassenrat (KlaRa) und bei Klassenveranstaltungen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

preview

Saskia, Yvonne, Ronja, Laura W., Marie, Lasse, Celine, Luca, Tom, Janek, Laura F.